Das Baukastensystem

Bevor ein Balkenbett in die Produktion geht, gilt es vier grundlegende Eckpfeiler zu definieren:

  1. Rahmen- und Höhenmaße,
  2. die Eckverbindungen,
  3. ein entsprechendes Kopfteil und letztlich
  4. eine passende Oberflächenbehandlung.

 

Eckverbindung

Die Eckverbindungen stellen ein weiteres Fundament des Balkenbettgestelles dar. Als klassische Rahmenbauweise konzipiert und von Hand gearbeitet, wird der Fokus nun auf die handwerkliche Komponente gerichtet. Die Eckverbindung gibt dem Balkenbett schließlich seinen Charakter und in der Regel auch seinen Namen. Große Sechskantschrauben können hierbei die rustikale Optik unterstützen, alle Eckverbindungen können aber auch als Stecksystem bestellt werden. Gewählt wird letztlich zwischen:

 

  • der stumpfen Eckverbindung,
  • der überblatteten Eckverbindung, dem Doppel,
  • der Schlitz- und Zapfen-Eckverbindung, dem Tripel,
  • der halb-abgesetzten Eckverbindung, dem Bilderrahmen oder,
  • der kreuzüberblatteten Eckverbindung, gesteckt.

 

Maße & Sondermaße

Prinzipiell sind alle Modelle in den konventionellen Größen bestellbar, darüber hinaus gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Balkenbetten in Räume oder Nischen zu integrieren, zu verkürzen und die Maße auf ein Minimum zu beschränken. Ebenfalls möglich ist es, Sondermaße anzufertigen.

 

  • 140x200
  • 160x200
  • 180x200
  • 200x200
  • etc.

 

Oberflächenbehandlungen

Hauptsache natürlich.

 

  • Bienenwachslösung
  • Hartöl
  • Bio-Wohnraumlasur

 

Ein optionales Kopfteil kann den Charakter des Balkenbettes abrunden. Alle Kopfteile sind variabel kombinierbar. Hierfür können natürlich auch andere Materialen eingearbeitet werden, wie z.B. Edelhölzer, Metall- oder Steinplatten.

 

  • Balken
  • Bretter
  • Fachwerk

Kopfteile

Mit dem Cursor über das Bett fahren und so ganz einfach dein individuelles Balkenbett zusammenstellen, wie es dir gefällt!